KONDOLENZBUCH

Eintrag erstellen

Insgesamt 20 Einträge.


angela
Sonntag, Dezember 27, 2009

Einen Menschen loslassen,
ist immer eine schwere
Erfahrung.
Wenn wir jemanden
verlieren,
der uns nahestand oder
den wir geliebt haben,
tut das besonders weh.
Unser Herz gleicht dann
einer Wunde,
die schmerzt und lange
nicht heilt.
Auch viele noch so gut
gemeinte Worte
können diesen Schmerz
oft nicht lindern.
In solchen Situationen
würden wir uns
am liebsten von allem
zurückziehen.
Gedanken müssen geordnet
und Gefühle
bewältigt werden.
Manches klagt uns an,
vieles hätten wir gerne
noch gesprochen,
vielleicht auch einiges
wieder gut gemacht.
Grenzen des Lebens.

Liebe Grüsse Angela
http://www.luca.carco.ch


Marco Schmidt
Montag, November 21, 2005

Zusammen haben wir Opportunisten, Kapitalisten und Faschisten verachtet. Das Du, selbst dem Abgrund so nahe, so viel Energie aufgebracht hast etwas auf die Beine zu stellen das anderen Menschen die Hoffnung gibt die wir zwischenzeitlich selbst aus den Augen verloren haben hat zwischen uns eine geistige Berührung verursacht. So etwas ist für mich sehr selten und deswegen unvergesslich. Es gibt nur eine Hand voll Menschen in meinem Leben, denen ich einen Platz in der Reihe der Künstler des idealistischen Handelns geben kann. Nicht daß Deine Werke mir immer gefallen haben, aber das was Du gelebt hast hat überzeugen können. Besonders Leid tut mir nun auch das ich nicht weiß wie, und woran Du gestorben bist. Vielleicht kann mir jemand etwas darüber berichten?
Marco Schmidt


Stefan Fränkel
Montag, Oktober 24, 2005

NAM MYOHO RENGE KYO


christine
Samstag, Oktober 22, 2005

er war im jugend-café -am bring und hatt uns kinder gezeigt wie man mit speck stein um geht und wo aufpassen müssen unddas wir alles schafen können wen wir es wollen du wirst uns fehlen michael


Für Michael Maeker
Mittwoch, Oktober 19, 2005

Lieber michael...nur kurze Zeit durfte ich Dich kennen... und Du gabst mir das Gefühl auch ein "Künstler" zu sein!Mit Deinen Kunstwerken wirst Du uns in be-greifbarer Erinnerung bleiben.

Liebe Karin!
Erinnerungen sind kleine Sterne,die tröstend in der Dunkelheit Deiner Trauer leuchten werden!


Entlassklasse 1970 GHS Haffen-Mehr-Mehrhoog - Johannes Overhagen
Mittwoch, Oktober 19, 2005

Wir durften mit Michael schöne unbeschwerte Jahre in der Klassengemeinschaft leben. Neben der einen oder anderen flüchtigen Begegnung an verschiedenen Orten trafen wir uns zuletzt 1995 beim Klassentreffen.
Wir erinnern uns gern an Dich und sind in Gedanken bei Dir.
Den Hinterbliebenen gilt unser Mitgefühl.


Heike
Mittwoch, Oktober 19, 2005

Michael,
wir haben Vieles angefangen, Einiges geschafft, uns in Manchem verrannt, aber auch heftig gestritten.
Könnte ich an der Uhr drehen und Du würdest mich fragen: "Hast Du jemals hinter meinem Rücken über mich geredet?" Dann lüge ich, wenn ich NEIN sage. Und wenn ich Dich dann frage und Du würdest mit NEIN antworten; wüsste ich es wäre nicht wahr.

Eine Besonderheit die ich an Dir schätzte war Ehrlichkeit.Oft gehörte auch für mich viel Mut da zu. Doch es war das sichere Fundament unserer Arbeit.
In dieser Woche hast Du mir nun wohl zum letzten Mal etwas mit auf "meinen" Weg gegeben: "Ja, Michael,ich werde mich wieder mehr an das Wesentliche erinnern."
Mir ist die These des "kleinen Prinzen" in den Sinn gekommen:

"Man sieht nur mit dem Herzen gut,
das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar"

Das Betrachten Deiner Bilder führte dazu, das sich Wort und Bild in meinem Kopf wieder zu einer Einheit zusammen fügten.
Genau diesen Satz spiegelten sie in diesem Moment für wieder.

Nur wer mit ganzem Herzen an etwas heran geht,wer egal was er macht, mit Überzeugung dazu steht,ehrlich bleibt, sich nicht verkauft und sich in seinem Handeln nicht beirren läßt,der wird auf Dauer Zufrieden sein und das Wesentliche erkennen.
Ein Tor öffnet sich und man nimmt wieder Dinge wahr, die in dieser von Neid und Missgunst geprägten Welt oft nicht mehr wichtig erscheinen.
Der Weg ist oft steinig.Doch blickt man nach einem besonders beschwerlichen Stück zurück,ist man stolz es geschafft zu haben.

Als ich einmal zurück schaute erkannte ich,dass Du so manches Hindernis nicht mehr allein überwinden musstes.Ich war zufrieden.

Es kam der Abend - und Du gingst zu den Sternen -

Ich danke Dir das Du mich oft darin bestärkt hast, nicht an mir und meinen Arbeiten zu zweifeln!

Liebe Karin,
Michael traf seine eigene, besondere Auswahl wenn es um Menschen ging.
Hatte er Vertrauen zu ihnen, bekamen sie einen festen Platz in seinem Herzen.
Sie waren ihm sehr wichtig.

"Ich denke als er für Dich einen besonders schönen Platz aussuchte,rückten alle Anderen gern ein wenig zur Seite"


Ron
Dienstag, Oktober 18, 2005

Michael, dein plötzlicher Abschied zeigt einmal mehr, dass wir alle zeitig handeln und alles Erdenkliche aus unserem Leben machen sollen. Du warst noch voller kreativer Ideen und Pläne. Es ist traurig.


FREIE WALDORFSCHULE DINSLAKEN
Dienstag, Oktober 18, 2005

Herr Michael Maerker war über lange Jahre
an verschiedenen Stellen im Schulleben
eine besondere Bereicherung.
Er wird uns fehlen.

Im Namen der Schulgemeinschaft
Gudrun Losereit - Karin Wilk


Michael Hussmann & Dagmar Engels
Dienstag, Oktober 18, 2005

Der "Osterinselkopf", den Du vor längerer Zeit hier angefangen hast, wird nun nicht mehr fertig...
Ein letzter Gruss aus der von Dir so geliebten Eifel!

Michael Hussmann & Dagmar Engels
Atelier AAK 1, Eckfeld